Online Reaktionstest auf Lebensmittelunverträglichkeit

Der große Anbietervergleich

 

Sie möchten sich auf eine Lebensmittelunverträglichkeit testen lassen aber Ihnen graut es jetzt schon vor den langen Wartezeiten auf einen Arzttermin oder Sie finden schlicht weg einfach nicht die Zeit dafür? Dann könnte ein online Bluttest auf Lebensmittelunverträglichkeit die richtige Alternative für Sie sein.

Ein online Bluttest auf Lebensmittelunverträglichkeit (auch online Bluttest auf Nahrungsmittelunverträglichkeit, online Allergietest oder online Reaktionstest genannt) ist nichts anderes als ein spezielles Testkit, mit dem Sie die Blutentnahme und die Einsendung Ihrer Blutprobe ins Labor selbst von Zuhause aus durchführen. Die Blutentnahme ist dabei wesentlich einfacher als eine reguläre Blutentnahme beim Arzt, da die spezifischen Analysemethoden der Labore bereits mit wenigen Tropfen Blut aus Ihrer Fingerkuppe auskommen.“

Die Top Anbieter von Lebensmittelunverträglichkeit Selbsttests

Anbieter Merkmale Ergebnisbericht enthält Onlineshop
Lebensmittelunverträglichkeit_Lykon
00b8f_Sterne45

  • Made in Germany
  • Zertifizierte Labore
  • Versandkostenfrei in 3 Ländern
    https://www.blut-test.de/wp-content/uploads/2019/03/de_oe_sw
  • Auswertung dauert 1-3 Werktage
  • 5 Zahlungsmethoden
    https://www.blut-test.de/wp-content/uploads/2019/03/VisaMaestroAmexPaypalKlarna
  • testet 100 Nahrungsmittel
    Fisch & Meeresfrüchte

    Forellen, Garnelen, Hering, Kabeljau, Karpfen, Makrele, Sardine, Schalentiere, Seelachs, Thunfisch, Tintenfisch, Zander

    Fleisch

    Entenfleisch, Gänsefleisch, Hammel & Lamm, Hühnerfleisch, Kaninchen, Rindfleisch, Schweinefleisch, Truthahn

    Früchte

    Ananas, Apfel, Aprikose, Avocado, Bananen, Birne, Dattel, Erdbeeren, Grapefruit, Himbeere, Johannisbeeren, Kirschen, Kiwi, Mandarinen, Mango, Oliven, Orangen, Pfirsiche, Pflaume, Weintrauben

    Gemüse

    Blumenkohl, Brokkoli, Erbse, Fenchel, Grüne Bohne, Gurke, Karotte, Kartoffeln, Kopfsalat, Kürbis, Linsen, Mais, Rosenkohl, Rote Beete, Sellerie, Sojabohne, Spargel, Spinat, Tomate, Weiße Bohne, Weißkohl, Zucchini, Zwiebel

    Getreide

    Buchweizen, Dinkelvollkornmehl, Gerste, Hafer, Hirse, Reis, Roggen, Weizen

    Getränke

    Grüner Tee, Kaffee, Schwarzer Tee

    Gewürze & Kräuter

    Forellen, Garnelen, Hering, Kabeljau, Karpfen, Makrele, Sardine, Schalentiere, Seelachs, Thunfisch, Tintenfisch, Zander

    Michprodukte & Eier

    Edamer, Ei, Emmentaler, Gouda, Joghurt, Kuhmilch, Mozzarella, Parmesan, Schafmilch, Ziegenmilch

    Nüsse & Samen

    Haselnüsse, Mandel, Sonnenblumenkerne, Walnüsse

    Sonstiges

    Backhefe, Champignons, Honig, Kakaopulver
  • Ergebnisbericht ist besonders ausführlich

    • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
    • individuelle Handlungs- & Ernährungsempfehlungen
    • passende Kochrezepte
99 EUR
ZumAnbieterQuadrat
Lebensmittelunverträglichkeit_Medivere_1
00b8f_Sterne40

  • Made in Germany
  • Zertifizierte Labore
  • Versandkostenfrei ab 100 EUR
  • Auswertung dauert 5-7 Werktage
  • 4 Zahlungsmethoden
    https://www.blut-test.de/wp-content/uploads/2019/03/VisaMaestroEcGiropay
  • testet 20 Nahrungsmittel
    Fisch & Meeresfrüchte

    Dorsch, Krabbe

    Früchte

    Apfel, Kiwi, Pfirsich

    Gemüse

    Karotte, Kartoffel, Sellerie, Sojabohne, Tomate

    Getreide

    Roggenmehl, Weizenmehl

    Michprodukte & Eier

    Eiweiß, Eigelb, Kasein, Milch

    Nüsse & Samen

    Erdnuss, Haselnuss, Mandel, Sesam
  • Ergebnisbericht umfasst die genannten Nahrungsmittelunverträglichkeiten
84,57 EUR
ZumAnbieterQuadrat

Wie läuft ein online Allergietest ab?

1. Wunschtest auswählen ﹀
Mit Hilfe eines Nahrungsmittelunverträglichkeitstests für Zuhause ist die Blutentnahme ganz einfach. Zuerst ist es wichtig, dass Sie den für Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Test finden und auswählen. Eine Hilfestellung gibt Ihnen unsere Symptomcheckliste. Anhand der Übersicht der beinhalteten Lebensmittel finden Sie schnell heraus welcher Anbieter welche Nahrungsmittel testet.
2. Testkit bestellen ﹀
Bestellen Sie den für Sie passenden Test. Nach einigen Tagen erhalten sie das Testkit per Post. Alle Testkits beinhalten: eine ausführliche Anleitung, eine Aktivierungskarte (enthält die Test-ID, mit der Sie sich online registrieren), ein Desinfektionstuch, zwei Röhrchen, sowie zwei kleine Lanzette, Pflaster und Tupfer.
3. Blutentnahme ﹀
Mithilfe des Testkits entnehmen Sie eine kleine Blutprobe aus ihrer Fingerspitze und schicken diese im beiliegenden Umschlag kostenlos an das Labor zurück. Hierfür desinfizieren Sie Ihre Hände mit dem beiliegenden Desinfektionstuch und stechen kurz mit der kleinen Lanzette in die Fingerkuppe Ihres linken Zeigefingers. Mit Hilfe der Röhrchen fangen Sie 2-3 Tropfen Blut Ihres Fingers auf. Durch die dünne Lanzette wird die Hautschädigung beim Einstich der Nadel minimal gehalten, die Blutentnahme ist somit in wenigen Sekunden überstanden und vollkommen schmerzfrei.
4. Auswertung ﹀
Im Labor wird Ihre Blutprobe mittels einer umfangreichen Analyse untersucht.
5. Detaillierter Ergebnisbericht ﹀
Nach wenigen Tagen können Sie Ihre Testergebnisse über ein gesichertes Internetportal Ihres Anbieters online abrufen.
6. Individuelle Empfehlungen ﹀
Zusätzlich zu den allgemeinen Testergebnissen, erhalten Sie von Ihrem Anbieter individuelle, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, Handlungsempfehlungen, wie z.B. Kochrezepte, Kursangebote, empfehlenswerte Nahrungsergänzungsmittel oder Beratungen.

Was wird bei einem Allergietest getestet?

Bei einem online Bluttest wird die Blutprobe in zertifizierten Laboren auf IgE- und IgG4-Antikörper getestet. IgE und IgG4 sind so genannte Immunglobuline. Sie wehren Stoffe in unserem Körper ab, die von unserem Immunsystem als schädlich eingestuft werden. Das IgE ist eine spezielle Antikörperklasse, die das Eindringen von fremden und als feindlich eingestuften Stoffen in den Körper erkennt und verhindert. Es löst Reaktionen aus, die den Eintritt der Fremdstoffe erschweren oder blockieren. Eine hohe Konzentration an IgE-Antikörpern im Blut ist daher mit Symptomen wie Durchfall, Tränen, Erbrechen, Husten, Rötungen, Krämpfen, Temperaturanstieg und Juckreiz assoziiert, die einer Lebensmittelallergie entsprechen. Auf dem Antikörper IgG4 basiert im Wesentlichen unser gesamtes Immunsystem gegen pathogene Bakterien und Viren. Gegenüber der Antikörperklasse IgE, ist IgG4 erst dann aktiv, wenn sich bereits Fremdstoffe im Körper befinden. Um die Fremdkörper zu blockieren und zu zerstören, wird eine Abwehr- und Entzündungsreaktion ausgelöst. Die Reaktionen sind daher in der Regel nicht so unmittelbar spürbar wie bei IgE, können jedoch bei längerer Nichtbeachtung dauerhafte Schäden und chronische Beschwerden verursachen. Eine hohe Konzentration an IgG4 weist somit auf eine Lebensmittelunverträglichkeit hin.

In Arztpraxen werden in der Regel nur Allergien, nicht aber IgG4-vermittelte Unverträglichkeiten untersucht. Moderne online Bluttests bieten somit eine umfassende Unverträglichkeits-Diagnostik nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Vorteile eines Unverträglichkeit Selbsttests

Holen Sie das Beste aus sich heraus! Steigern Sie Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit mit einem kleinen Picks in den Finger!

Nahrungsmittelunverträglichkeitstest Bluttest online oder beim Arzt?

Klassisch können Sie einen Unverträglichkeitstest von Ihrem Hausarzt oder beim Allergologen durchführen lassen. Aufgrund der oft langen Wartezeiten beim Arzt entscheiden sich jedoch immer mehr Leute, einen Lebensmittelallergietest selbst von zu Hause aus durchzuführen. Dies ist mit speziellen Testkits möglich, denn wenige Tropfen Blut von der Fingerspitze des linken Zeigefingers reichen bereits aus, um auf eine Lebensmittelunverträglichkeit zu testen. Ein Selbsttest ist eine einfache und schmerzfreie Alternative, auch für Menschen, die eine Blutentnahme beim Hausarzt als unangenehm empfinden.

Hören Sie auf sich Gedanken zu machen, was Sie nun essen dürfen und was nicht und machen Sie den unkomplizierten Lebensmittel-Reaktionstest für Zuhause!

Typische Symptome bei Unverträglichkeiten

Eine gute Ernährung ist wichtig für Ihr Wohlbefinden, Ihre optimale Leistungsfähigkeit und dient der Erhaltung Ihrer Gesundheit. Aber was für die einen gut verträglich ist, kann für die anderen unangenehm sein. Unentdeckte Allergien oder Unverträglichkeiten gegen Lebensmittel belasten den Darm und führen langfristig zu einer Reihe von körperlichen Beschwerden, die auf unterschiedliche Weise spürbar sind. Bauchschmerzen, Blähungen, Sodbrennen oder Durchfall sind typische Symptome von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die die meisten Menschen kennen. Daneben, gibt es jedoch eine Reihe anderer Symptome, die viele Menschen nicht direkt mit einer Lebensmittelunverträglichkeit assoziieren. Eine Checkliste der am häufigsten vorkommenden Symptome haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Oft kommen Symptome so alltäglich vor, dass vielen Menschen nicht bewusst ist, dass sie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben. Ein solches Symptome ist bspw. regelmäßige Müdigkeit nach dem essen.

Wie wird ein Allergietest gemacht?

Grundsätzlich gibt es beim Allergietesten zwei verschiedene medizinische Verfahren:

1. Provokationstests ﹀
Bei einem Provokationstest (In-vivo Untersuchung, d.h. am Patienten) wird die Reaktion des Körpers auf potentielle Allergene (Allergie auslösende Stoffe) beobachtet. Beim sog. Pricktest, dem wohl bekanntesten Testverfahren dieser Klasse werden zuerst spezifische Allergenextrakte, zum Beispiel Extrakte aus verschiedenen Pollen, auf die Haut geträufelt. Anschließend wird die darunter liegende Haut mit einer Lanzette leicht angestochen, sodass die Allergene in die Oberhaut eindringen können. Beim Vorliegen einer entsprechenden Sensibilisierung kann hier nach etwa 20 Minuten Hautrötungen und Quaddel Bildungen auf der betroffenen Hautoberfläche beobachtet werden. Ein ähnliches Verfahren ist der sog. Intrakutan Test. Im Vergleich zum Pricktest werden geringe Mengen der Allergenextrakte intrakutan (d.h. unter die Haut) injiziert, die bei positivem Befund ebenfalls entsprechende Reaktionen auslösen. Eine Sonderform des Allergietests ist die sog. Suchdiät. Dabei werden einzelne Nahrungsmittel nach einem festen Schema gegessen bzw. weggelassen um zu beobachten welche Symptome sich dadurch verschlimmern bzw. verbessern und auf diese Weise das Spektrum an potentiell allergieauslösende Substanzen einzugrenzen.
2. Bluttests ﹀
Bei einem Bluttest (In-vitro Untersuchung, d.h. im Reagenzglas) wird dem Patienten eine kleine Menge Blut entnommen, die dann im Labor untersucht wird. Im Falle einer Lebensmittelallergie oder Unverträglichkeit produziert das Immunsystem bei der Einnahme des allergenen Lebensmittels Antikörper (sog. Immunglobuline IgE und IgG4), die der Bekämpfung des Allergens dienen. Diese Antikörper können dann in einem Bluttest nachgewiesen werden und geben somit Auskunft über das Vorliegen der Allergie.

Welche Nahrungsmittel Unverträglichkeiten & Allergien kommen häufig vor?

Eine Intoleranz auf Lebensmittel kann sehr unterschiedlich aussehen. Am häufigsten kommt die Unverträglichkeit auf Lebensmittel wie Obst (Fructoseintoleranz), Milchprodukte (Laktoseintoleranz) und Gluten vor. Die wichtigsten Allergien haben wir in einer Lebensmittel Liste zusammengefasst.

Fructose Intoleranz

Fruchtzucker (a.g. Fructose) ist in Obst enthalten und verleiht diesem die Süße. Über ein Transporteiweiß wird der Zucker vom Darm ins Blut geschleust. Dabei ist die Menge an Fruchtzucker, die das Eiweiß auf einmal befördern kann, begrenzt. Es ist daher ganz natürlich, dass wir Fruchtzucker nur in Maßen vertragen. Bei einer Intoleranz funktioniert die Fructose-Schleuse jedoch nur eingeschränkt, weshalb bereits kleine Mengen des Fruchtzuckers zu Beschwerden führen können. Die Typischen Symptome einer Fructoseintoleranz sind Bauchschmerzen, Blähbauch, Blähungen und Durchfall.

Weitere Lebensmittelunverträglichkeiten & – Allergien

Brokkoli Unverträglichkeit
Bei einer Brokkoli Unverträglichkeit handelt es sich meist um eine Intoleranz auf Kreuzblüter zu denen neben Brokkoli auch Senf, Kohl, Blumenkohl, Kohlrabi, Meerrettich, Radieschen, Rüben und andere dazu gehören. Die gängigsten Symptome nach dem Genuss von Brokkoli sind Bauchschmerzen. Ein online Reaktionstest gibt Ihnen schnell Aufschluss darüber, ob die Ursache Ihrer Beschwerden in einer Brokkoli Unverträglichkeit liegen.
Hefe Allergie
Eine Hefe Allergie kommt in Deutschland relativ selten vor, ist dafür aber in den USA recht weit verbreitet. Die Unverträglichkeit beruht hier auf den Hefebakterien der Back- und Bierhefe. Typische Symptome sind Hautausschlag, Übelkeit, Durchfall und Magen-Darm-Beschwerden. Eine Unverträglichkeit auf Hefe wird von den meisten online Bluttests auf Lebensmittelunverträglichkeit getestet.
Zwiebel Unverträglichkeit & Allergie
Sie haben das Gefühl, dass Sie Zwiebeln nicht vertragen? Eine Unverträglichkeit auf Zwiebeln ist keine Seltenheit. Tatsächlich kommt die Zwiebelallergie recht häufig vor, da Zwiebeln nicht nur bei Menschen mit einer Unverträglichkeit Symptome wie Blähungen hervorrufen können. Zwiebeln & Lauch enthalten Lauchöle, die beim Zerkleinern oder Zerkauen schwefelhaltigen Verbindungen freisetzen. Beim enzymatischen Abbau im Darm entstehen dabei blähende Gase, die häufig zu Unverträglichkeiten führen. Symptome einer Zwiebel Unverträglichkeit wie Bauchkrämpfe, Durchfall und Blähungen kommen am häufigsten vor. Mit einem online Bluttest können Sie schnell testen, ob Sie unter einer Zwiebelallergie oder einer Zwiebel Unverträglichkeit leiden.
Sahne Unverträglichkeit
Die Sahne Unverträglichkeit beruht meist auf einer Intoleranz auf Lactose. Menschen, die empfindlich auf Gerichte mit Sahne reagieren vertragen daher häufig auch keine Milch & Käse. Typische Symptome einer Sahne Unverträglichkeit ist Durchfall nach dem Essen. Die Laktoseintoleranz können Sie mit einem online Reaktionstest bequem von Zuhause aus testen lassen.
Apfel Unverträglichkeit
Eine Unverträglichkeit auf Apfel beruht meist auf einer Fructoseintoleranz. Menschen mit einer Apfel Unverträglichkeit vertragen daher häufig ach anderes Obst nicht, wie bspw. Orangen, Zitronen oder tropische Früchte.
Öl Unverträglichkeit
Eine Öl Unverträglichkeit kommt im eigentlichen Sinne äußerst selten vor. Treten Symptome wie Bauchschmerzen oder Durchfall nach dem Verzehr sehr fettreicher Nahrung auf, so liegt meist eine Allergie gegen den Träger vor. Daher sollte in diesem Fall der Fettstoffwechsel ärztlich untersucht werden. Wenn der Körper das Fett nicht verträgt, kann es zu Bauchschmerzen und Durchfall kommen.
Kartoffel Unverträglichkeit
Eine Unverträglichkeit auf Kartoffeln kommt sehr selten vor, es sind aber Kreuzallergien zur Kartoffel bekannt.
Rosenkohl Unverträglichkeit
Rosenkohl und Blumenkohl gehören beide wie der Brokkoli zu den Lauchgewächsen. Eine Rosenkohl oder Blumenkohl Unverträglichkeit geht meist mit Symptomen einer typischen Kohl Unverträglichkeit einher. Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen oder Übelkeit werden hier am häufigsten genannt.
Süßstoff Unverträglichkeit
Bei der Süßstoffallergie muss zwischen künstlichem und natürlichem Süßstoff unterschieden werden. Eine Unverträglichkeit auf künstlichen Süßstoff im eigentlichen Sinne ist so nicht bekannt, da künstlicher Süßstoff vom Körper nicht als Nahrung erkannt wird. Bei natürlichen Süßstoffen hingegen gibt es Allergien, da der Körper sie als Nährstoff erkennt. Die typischen Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit können somit auch bei einer Unverträglichkeit auf Süßstoff vorkommen. Zudem gibt es eine so genannte Zuckerintoleranz. Die Unverträglichkeit bezieht sich dabei meist nicht nur auf Zucker, sondern auch andere Kohlenhydraten. Zur Gruppe der Zuckerintoleranzen gehören daneben auch die Laktoseintoleranz (gegen Milchzucker), die Saccharose-Isomaltose-Malabsorption oder die Fructoseintoleranz (gegen Fruchtzucker). Bei natürlichen Süßstoffen dagegen gibt es Allergien, da der Körper sie als Nährstoff erkennt.
Rotwein Unverträglichkeit
Eine Unverträglichkeit auf Wein, sei es Rotwein oder Weißwein ist bekannt. Typische Symptome sind meist Durchfall oder Blähungen. Prinzipiell sollte hier immer abgeklärt werden ob nicht doch eine Alkohol Intoleranz Symptome auslöst.
Tee oder Kaffee Allergie
Eine allergische Reaktion auf Tee ist ähnlich wie jede andere Art von anaphylaktischer Reaktion. Zu diesen Anzeichen und Symptomen gehören Hitzewallungen, Irritationen, Schwellungen und eine Zunahme der Atmungsmechanismen, die oft von Atembeschwerden begleitet werden. Wenn eine Person kürzlich Tee oder ein Produkt mit einer beliebigen Menge von Teespuren konsumiert hat und diese Symptome zeigt, ist es möglich, dass sie eine Allergie gegen Tee verspürt. Tee Unverträglichkeit oder Tee Allergie wird in der Literatur recht häufig berichtet. Neben Tee gibt es auch Kaffeeunverträglichkeit Symptome.
Soja Unverträglichkeit
Eine Soja Unverträglichkeit können Sie mit einem online Bluttest bequem von Zuhause aus testen lassen.
Kürbisunverträglichkeit
Menschen mit einer Kürbis Unverträglichkeit oder Kürbis Allergie sind typischerweise allergisch gegen die Samen. Aber auch andere Teile der Frucht können sich negativ auf den Körper auswirken. Das Berühren von Zellstoff oder Samen kann bei empfindlichen Personen zu Dermatitis oder Nesselsucht führen. Das Einatmen der Dämpfe von Kochkürbis kann auch bei empfindlichen Menschen allergische Symptome hervorrufen.
Cola Allergie
Eine Cola Allergie im echten Sinne ist so nicht bekannt. Symptome nach dem Verzehr von Cola, die auf eine Unverträglichkeit hinweisen, beruhen meist auf einer Fructose oder Glucose Intoleranz.
Protein Allergie
Viele verschiedene Chemikalien und Verbindungen in Lebensmitteln können allergische Reaktionen auslösen. Eiweiß, insbesondere aus Milchprodukten, Schalentieren und Nüssen, ist ein sehr häufiger Allergieauslöser bei Kindern und Erwachsenen. Symptome einer Protein Allergie sind schnelle Abwehrreaktionen Ihres Immunsystems gegen einen potenziell schädlichen „fremden Eindringling“. Fremde Eindringlinge können tierisches Eiweiß, pflanzliches Eiweiß, Staub, Konservierungsmittel, Lebensmittelfarbe oder im Wesentlichen jede Chemikalie sein, die Ihr Körper als gefährliches Allergen oder Antigen identifiziert oder markiert. Manchmal reagiert dein Körper überreagiert oder verwirrt, wenn dein Immunsystem nicht richtig funktioniert, aber normalerweise ist eine allergische Reaktion ein Hinweis darauf, dass etwas irgendwo ist, wo es nicht sein sollte. Nasenverstopfung, tränende Augen, geschwollenes Gesicht, geschwollener Hals, Atembeschwerden, Hautausschlag, Magenverstimmung, Durchfall und entzündete Gelenke sind typische Symptome einer allergischen Reaktion.
Erdnuss Allergie
Erdnussallergie ist eine der häufigsten Ursachen für schwere Allergien. Die Symptome der Erdnussallergie können lebensbedrohlich sein (Anaphylaxie). Bei einigen Menschen mit Erdnussallergie können schon geringe Mengen an Erdnüssen eine ernsthafte Reaktion auslösen. Typische Symptome sind Schwellungen auf Gesicht und Haut. Die Erdnussallergie nimmt bei Kindern zu. Auch wenn Sie oder Ihr Kind nur eine leichte allergische Reaktion auf Erdnüsse hatten, ist es wichtig, mit Ihrem Arzt zu sprechen. Es besteht immer noch die Gefahr einer ernsthafteren zukünftigen Reaktion.
Sorbitintoleranz
Während fast jeder von Verdauungsproblemen durch Laktose- oder Fruktoseintoleranzen gehört hat, ist die Sorbitolintoleranz deutlich weniger bekannt, obwohl Umfragen davon ausgehen, dass rund 80 Prozent den Zuckerersatz in großen Mengen nicht gut vertragen. Sorbitolabsorption tritt auf, wenn Sorbit ganz oder teilweise in das Blut im Dünndarm aufgenommen werden kann. Führt dies zu Verdauungsproblemen, spricht man von einer Sorbitintoleranz. Allerdings tritt die Sorbitolintoleranz selten von selbst auf. Häufig ist eine kombinierte Fructose-/Sorbitol-Intoleranz vorhanden. Aufschluss gibt ein Sorbitintoleranz test, den sie einfach von Zuhause aus durchführen können.

Gut verträgliche Basic Lebensmittel

Gut verträgliche Lebensmittel, die für eine Schonkost geeignet sind, sind unsere sogenannten „Basic Lebensmittel“. Hierbei muss jedoch darauf geachtet werden, welche spezifischen Lebensmittel nicht vertragen werden.

  • Gut verträgliches Gemüse: Möhren, Fenchel, Kürbis, Kohlrabi, Brokkoli, Tomaten, Salat, Zucchini
  • Gut verträgliches Obst: Äpfel, Birnen, Beeren, Bananen und generell reifes Obst
  • Gut verträgliche Milchprodukte: fettarme Milch, fettarmer Joghurt und fettarmer Käse (Fettanteil sollte max. 45% betragen)
  • Gut verträgliches Fleisch: mageres Fleisch, sprich mageres Rind-, Kalb- oder Geflügelfleisch, Wild, Kaninchen, gekochter Schinken, Geflügelwurst
  • Frischer Fisch: magerer und frischer Fisch, sowohl Süß- als auch Salzwasserfische, Schalen- oder Krustentiere

FAQ

Wieso sollte man regelmäßig einen Bluttest machen?
Durch regelmäßige Bluttests lassen sich frühzeitig Mängel und Risikofaktoren erkennen, die zu vermindertem Wohlbefinden, sinkender Leistungsfähigkeit, oder gesundheitlichen Risiken führen können. Häufig leiden Menschen unter Symptomen, die bereits so lange bestehen, dass Ihnen nicht einmal mehr bewusst ist, wie sich „rundum Wohlfühlen“ anfühlt. Ein Bluttest gibt Aufschluss darüber, ob und wo Ihrem Körper etwas fehlt. Stellen Sie sich einen Bluttest wie eine Inspektion an Ihrem Auto vor. Bevor Sie ihr Auto reparieren können, müssen sie wissen welche Teile nicht ordnungsgemäß funktionieren und welche Faktoren möglicherweise dazu geführt haben. Vielleicht haben Sie das falsche Motoröl benutzt oder nicht genug Kühlwasser nachgefüllt, vielleicht stand das Auto zu lange in der Garage und einige Teile sind eingerostet. Wie eine Inspektion für ihr Auto gibt ein Bluttest Ihnen Aufschluss darüber was Ihrem Körper fehlt und ermöglicht es Ihnen Ihr Wohlbefinden Schritt zu Schritt zu verbessern. Dies kann eine schrittweise Umstellung der Ernährung, eine Verbesserung der körperlichen Aktivität oder ein persönliches Coaching sein. Auf blut-test.de finden Sie die besten Tests, die Ihnen helfen Ihre Gesundheit zu überprüfen und Schritt für Schritt zu optimieren.

Ein regelmäßiger Gesundheitscheck hilft Ihnen Ihre Gesundheit zu verbessern und aufrechtzuerhalten.
Was ist der Unterschied zwischen einer Lebensmittelallergie & einer Lebensmittelunverträglichkeit?
Unter einer Lebensmittelunverträglichkeit werden meist zwei verschiedene körperliche Reaktionen verstanden. Man unterscheidet dabei zwischen einer Allergie und einer Intoleranz. Bei einer Allergie treten Körperreaktionen direkt nach dem Verzehr des Lebensmittels auf. Im Gegensatz dazu, werden bei einer Intoleranz oftmals erst Stunden oder Tage nach dem Verzehr des Lebensmittels Symptome wahrgenommen. Typische Symptome sind dabei Bauchschmerzen, Blähbauch, Blähungen oder Durchfall. Durch die Energieaufwendung bei der Produktion von Antikörpern kann es jedoch auch zu globaleren Symptomen wie einem Abfall der Leistungsfähigkeit oder erhöhter Müdigkeit kommen. Allergie und Intoleranz unterscheiden sich dabei nicht nur in der Qualität und Latenz der Symptome, sie haben auch verschiedene Ursachen. Während der Körper bei einer Allergie bestimmte Nahrungsmittel oder -Bestandteile fälschlicherweise als schädlich wahrnimmt, liegt die Ursache einer Intoleranz in der Verdauung. Die Liste an Lebensmittelunverträglichkeiten ist lang. Fruchtzucker, Laktose, Gluten und Histamin kommen dabei am häufigsten beim Menschen vor. Bei einer Lebensmittelallergie produziert der Körper nach dem Verzehr eines Lebensmittels Antikörper, da sein Immunsystem es fälschlicherweise als schädlich war nimmt. Um auf eine mögliche Lebensmittel Allergie zu testen wird das Blut mit den Allergieauslösenden Stoffen in Berührung gebracht. Im Falle einer tatsächlichen Allergie zeigt der Körper bereits nach dem ersten Kontakt mit dem Allergen eine Reaktion des Immunsystems, in dem er als Abwehrreaktion auf die als fremd anerkannten Stoffe Antikörper (IgE/ Immunglobuli E) bildet. Diese können dann im Blut nachgewiesen werden. Man unterscheidet dabei verschiedene Arten von Immunglobulinen.
Was zahlt die Krankenkasse wenn ich eine Lebensmittelunverträglichkeit testen lasse?
In der Regel können die Kosten bei einem Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeit von der privaten und gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden. Dabei sind jedoch folgende Einschränkungen zu beachten:

  • Der Leistungsumfang variiert je nach Krankenkasse
  • es muss ein konkreter Verdacht auf eine Lebensmittelallergie vom Hausarzt oder Allergologen vorliegen
  • häufig werden nur die Kosten für Tests auf Kontaktallergie (z.B. Pricktest), nicht aber für einen Bluttest übernommen

Krankenkassen übernehmen meist nur die Kosten eines Pricktests. Die Kosten eines Bluttests werden erst dann übernommen, wenn andere Untersuchungen zu keinem klaren Ergebnis geführt haben.

Was kostet ein Reaktionstest online?
Die Kosten für einen igg4 Test variieren je nach Testverfahren und Anbieter und bewegen sich meist im 2-3 stelligen Bereich. Ein umfangreicher Bluttest, der nicht nur spezifische, sondern ein weites Spektrum an Lebensmitteln testet, kostet beim Hausarzt oder Allergologen um die 400 Euro. Sofern die Kosten von Ihrer Krankenkasse nicht übernommen werden, empfehlen wir Ihnen daher den Bluttest online durchzuführen. Damit sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch eine Menge Geld!

Ein online Bluttest ist meist deutlich günstiger als ein vergleichbarer Test beim Arzt.

Gibt es den Allergietest auch in der Apotheke?
Den online Reaktiontest gibt es derzeit noch nicht in der Apotheke. Der Allergietest für Zuhause kann bisher nur online bestellt werden.
Wie erfolgt die Allergie Bluttest Auswertung?
Die Auswertung erfolgt direkt nachdem der Test im Labor ankommt. Die Ergebnisse können wenige Tage später online eingesehen werden.
Wann ist ein Allergietest sinnvoll?
Ein online Allergietest ist dann sinnvoll, wenn sie das Gefühl haben unter einer Unverträglichkeit oder Allergie auf bestimmte Lebensmittel zu leiden. Um eine Unverträglichkeit feststellen zu können, müssen die unter Verdacht stehenden Lebensmittel ein paar Tage vor dem Test auch verzehrt werden. Ein online Bluttest ist daher nicht geeignet, wenn sie unter einer akuten Allergie auf bestimmte Lebensmittel leiden, die schwerwiegende oder gar lebensbedrohliche Symptome bei Ihnen auslösen. In einem solchen Fall, sollten Sie unbedingt Ihren Hausarzt oder einen Allergologen aufsuchen.
Müssen Schmerzen dirket nach dem Essen auftreten?
Bauschmerzen, Übelkeit, Durchfall oder andere Symptome müssen nicht direkt nach dem Essen auftauchen, sondern können auch erst Stunden oder gar Tage später einsetzen. Daher ist die Identifikation einer Lebensmittelunverträglichkeit ohne einen geeigneten Bluttest meist schwierig.